Die Geschichte unserer Schule

Sonderpädagogische Förderung an der Pestalozzischule

  • Am 01.04.1965 wird die "Pestalozzischule, Private Ersatzschule für Lernbehinderte" in der Trägerschaft des Martinswerkes Dorlar gegründet. 55 Kinder werden in 3 Klassen unterrichtet.
  • Bis 1978 wächst die Pestalozzischule auf rund 120 Schülerinnen und Schüler aus dem Kinderheim an, die von 8 Lehrkräften unterrichtet werden.
Das alte Schulgebäude

Gründung der Martinsschule - Die ersten Jahre

  • Am 01.08.1985 kommt es zur Gründung der "Martinsschule, Private Ersatzschule für Erziehungshilfe". Zu Beginn besteht die Martinsschule aus 3 Lehrkräften und 33 Schülern. Beide Sonderschulen (Pestalozzischule + Martinsschule) werden als sogenannte Bündelschule mit einem gemeinsamen Haushalt, aber ansonsten weitgehend eigenständig geführt.
  • Seit dem Schuljahr 1987/88 werden in der Martinsschule in Absprache mit dem Hochsauerlandkreis auch externe Schüler aufgenommen.
  • In den Jahren 1988 bis 1998 erfolgt ein stetiges Anwachsen der Zahl der verhaltensauffälligen Schüler und eine Abnahme der lernbehinderten Schüler.

 

Zusammenlegung beider Schulen

  • Durch die Pensionierung des langjährigen Schulleiters der Pestalozzischule Herrn Schultz und angesichts des starken Rückgangs der Schülerzahl der "klassischen" Lernbehinderten werden die beiden Sonderschulen des Martinswerkes am 01.09.1999 zu einer Verbundschule unter einer Leitung zusammengefasst. Als Namen wird die Bezeichnung "Martinsschule, Private Sonderschule für Erziehungshilfe und Lernbehinderte" gewählt.

 

  • Durch die verstärkte Ausrichtung auf erziehungsschwierige Schüler und den damit verbundenen kleineren Schülerzahlen pro Klasse entsteht ein erheblicher Raumbedarf für die Martinsschule. Das alte Schulgebäude kann den veränderten Bedingungen nicht mehr genügen.

 

Umwandlung in eine öffentliche Schule des HSK

  • Der Hochsauerlandkreis erklärt sich am Ende des Jahres 2000 dazu bereit, die Kosten für einen Neubau zu übernehmen. In diesem Zusammenhang wechselt nach einer diesbezüglichen Einverständniserklärung des Vorstandes des Martinswerkes am 01.01.2002 die Schulträgerschaft vom Martinswerk Dorlar auf den Hochsauerlandkreis. Damit erfolgt die Umwandlung der privaten in eine öffentliche Schule. Die Schule trägt nun den Namen "Martinsschule, Schule für Erziehungshilfe und Lernbehinderte des Hochsauerlandkreises".

 

  • Am 09.08.2004 erfolgt der Spatenstich für ein neues Schulgebäude durch den Landrat Franz-Josef Leikop.

 

  • Seit dem Inkrafttreten des neuen Schulgesetzes (01.08.2005) lautet der offizielle Name "Martinsschule, Förderschule des Hochsauerlandkreises für emotionale und soziale Entwicklung, Primarstufe und Sekundarstufe I"

 

Bezug des neuen Gebäudes

  • Mit Beginn des Schuljahres 2007/08 wird das neue Schulgebäude sowie die neu errichtete Turnhalle in der Pfarrer-Birker-Str. 3 bezogen

 

  • Die offizielle Einweihung der neuen Schule findet am 07.09.2007 durch den Landrat Dr. Karl Schneider statt.

 

Schlüsselübergabe an unseren Schulleiter Herrn Struwe