Die Konfliktberatung

Das Beraterteam

Aufgrund der Abordnung von Frau Röhrig zur Hauptschule Eslohe ist es in diesem Schuljahr leider nicht mehr möglich, eine tägliche Konfliktberatung anzubieten.

Die Beratung findet nun noch dienstags und mittwochs in der 1. Großen Pause statt. Sie wird durch Herrn Hentzelt durchgeführt.

 

Die Beratung folgt dabei folgenden Grundsätzen:

  • Schüler, die gegen Regeln verstoßen, sollen Gelegenheit finden, ihr Verhalten zu reflektieren.
  • Zu diesem Zweck werden sie in den dafür vorgesehenen Beratungsraum geschickt. Dort werden sie vom Konfliktberater empfangen, um den Konflikt zu klären.

 

Ziele der Beratung

  • Die Schüler sollen erkennen, in welcher Weise ihre Regelübertretung das Zusammenleben in unserer Schule gestört hat.
  • Sie sollen mögliche alternative Verhaltensweisn kennen lernen und erarbeiten.
  • Sie sollen Wiedergutmachungsangebote erarbeiten, die für alle Beteiligten zufriedenstellend sind.

Die 4 Regeln

Motto der Schlichtung

Damit alle sich an unserer Schule wohl fühlen, bedarf es einiger Regeln.  Diese 4 Grundregeln bestimmen das Miteinander an der Martinsschule. Für das Zusammenleben ist es wichtig, dass sich alle an die getroffenen Vereinbarungen halten.

  • 1. Wir haben das Recht, ohne Angst zur Schule zu gehen.
  • 2. Wir haben das Recht, störungsfrei zu lernen.
  • 3. Wir gehen rücksichtsvoll und gewaltfrei miteinander um.
  • 4. Wir wollen fremdes Eigentum nicht beschädigen oder entwenden.

Konsequenzen

In folgenden Fällen müssen SchülerInnen vom Unterricht ausgeschlossen werden:

  • Wenn sie keinerlei Einsicht bzw. Gesprächsbereitschaft zeigen.
  • Eine Arbeit mit ihm oder ihr daher unmöglich ist.
  • Sie unangemessen häufig im Beratungsraum erscheinen müssen.

 

Nach Möglichkeit findet zeitnah ein Gespräch mit den Erziehungsberechtigten zur Klärung des Konfliktes statt.